Die positiven Eigenschaften des Hagebuttenpulvers


Hagebuttenpulver verschafft Linderung bei Gelekbeschwerden und sorgt für neues Wohlbefinden.

Das als Nahrungsergänzungsmittel zugelassene Hagebuttenpulver wird aus den Früchten der Gemeinen Heckenrose (lat. Rose canina) gewonnen, schmeckt süßsauer und ist ungiftig sowie bekömmlich. Bei richtiger Anwendung kann es beispielsweise Gelenkschmerzen lindern oder Entzündungen mindern. Auch die dauerhafte Einnahme von täglich ein bis zwei Teelöffeln Hagebuttenpulver ist möglich.

Mit seiner antioxidativen Wirkung kann es die Regeneration von Gelenkknorpel fördern und stellt gute Hilfe bei Beschwerden wie z. B.Verschleiß, Entzündung oder Alterserscheinungen in den Gelenken oder auch im Rücken dar. So kann nicht nur die Steigerung der Beweglichkeit beobachtet werden, sondern auch Schmerzen können verringert werden. Bei regelmäßiger Einnahme von Hagebuttenpulver kann die Reduzierung von Schmerzmitteln (z. B. Tramadol, Paracetamol, ASS) möglich sein.

Nach dem Sanddorn weist die Hagebutte den höchsten Vitamin C-Gehalt auf, der sogar den der Zitrone übertrifft. Gerade durch die enthaltenen natürlichen Zuckerstoffe (Fructose, Glucose, Saccharose) sowie die Frucht- und Fettsäuren wird die Neubildung von Gelenkknorpel unterstützt. Auch Vitamin A wirkt regenerierend, ist gleichzeitig aber z. B. auch für gesunde Augen oder die Zellenfunktion wichtig.

Allerdings entfaltet Vitamin A erst in Verbindung mit anderen Stoffen wie beispielsweise Vitamin C, Vitamin E und Selen seine volle Wirkung. Auch Galaktolipid hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit, da es antientzündlich ist und die Bildung freier Radikale verhindert, die eine toxische Wirkung haben können. So kann gesunder Gelenkknorpel geschützt werden, da weiße Blutkörperchen daran gehindert werden, in das Knorpelgewebe der Gelenke einzudringen, um diese zu schädigen. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem die Senkung des LDL-Cholesterins sowie des CRP-Entzündungsparameters.

Hinweis: